Aberkennung Guttenberg Doktortitel

Die Universität Bayreuth hat soeben Herrn zu Guttenberg wieder zum Juristen ersten Staatsexamens degradiert, völlig zu Recht aber mit interessant flacher Begründung:

Wie wir alle, die wir im Wiki gelesen und in der Presse verfolgt haben wissen wurde die Arbeit in vielen Teilen aus nicht gekennzeichneten direkten Zitaten zusammengestellt. Nach der univeritätsseitigen zweitägigen Prüfung nun also das überraschende Ergebnis: Es seien wissenschaftliche Standards nicht eingehalten worden. Diese aber beziehen sich bei vielen Universitäten (hier ein online Bsp aus Karlsruhe)lediglich auf das richtige Zitieren, so auch in diesem Fall (vollständige Angabe zitierter Quellen). Damit ist das soweit richtig und gut, läßt aber nicht den Schluß zu, ob bei der Menge an direkter Zitation und der Marnier des Zusammenstellens es nicht möglich wäre, dass hier ein ghostwriter die Finger im Spiel hätte (für eine nähere Prüfung war wohl nicht genug Zeit)… damit hätten wir wohl wieder ein Bauernopfer, denn die ein ghostwriter bedeutete Betrug, nicht einfache Aberkennung eines Titels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.