Ritalin

Ritalin, ein Amphetaminderivat steigert nicht nur die Konzentration von ADHS-Patienten, sondern auch von normalen Leuten. Das kursiert seit einigen Monaten und hat zu offenbar zu einem massiven Gebrauch, gerade unter Studenten geführt.  Die Zeit veröffentlichte in dem Zusammenhang den Erfahrungsbericht eines Student, der resigniert schließt:

„In den Siebzigern nahm man LSD, um dem Muff der Nachkriegszeit zu entkommen. In den Achtzigern nahm man Kokain, um sich trotz Pershing-II-Raketen gut zu fühlen. In den Neunzigern nahm man freitags Ecstasy-Pillen, um bis montags zu tanzen. Es waren Spaßdrogen, mit denen die Jugend gegen die Erwartungen der Gesellschaft rebellierte. Heute nehmen Studenten Ritalin, weil es ihnen hilft, sich den Erwartungen der Gesellschaft anzupassen. Sie sind die erste Generation, die eine Vernunftdroge konsumiert. Eine traurige Droge, ein Armutszeugnis.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.