gern gesehen

Meine alte, mich die letzten 6-8 Jahre treu begleitende Brille hat den Geist aufgegeben. Wer hätte gedacht, dass dafür ein einfaches in die Tasche stecken ausreicht, es endete in einem Bügel weniger und verbogenem Restmaterial. Da das Provisorium genau 2 Tage hielt und eine Reparatur ziemlich unmöglich schien, musste eine musste eine neue Brille her. Eine kleine. Kein leichtes Unterfangen, da der Trend wieder zu größeren Brillen geht glaubt man den Verkäufern. Aber kein unlösbares Problem, wie sich herausstellte: schicke Brille, schicke Firma, jetzt auf meiner Nase.

Ein Gedanke zu „gern gesehen

  1. Schick schick, bin ja schon gespannt, wie sie in natura ausschauen wird 🙂 Aber dieser Hang zu Brillengläsern so groß wie Cockpitscheiben bei nem Jumbo kann ich auch nicht ganz nachvollziehen 😉

    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.